Malend erfahren

Viele Jahre, die vergingen ohne zu malen.

Wenige Momente, in denen Malen entscheidend war.

Und doch geht das malerische Ausdrucksbedürfnis unbeirrbar seinen Weg.

Leise, wechselnd, vielfältig und immer wieder auf einen Punkt kommend.

 

Malen um die Welt auszudrücken. Die Sichtbare und die große Unsichtbare.
Um sich zu erleben als Schöpfer - im Malen.
Hierbei die Herausforderungen, Untiefen, Freuden, Erfolge und Wertschätzung seiner Selbst zu erfahren und davon zu lernen.

Den Tanz der Farben - der Schwingungen, der Klänge.
Das Geheimnis hinter der Wirkung von Formen - ob es Tiere, Pflanzen, Landschaften oder unbewusst entstandene Bildungen sind.

 

Wo geht es hin? Heute ist November 2018.
 

Das Tor, den großen Raum zur unbeschwerten Kreativität zu betreten
ist mir erst jetzt wirklich gelungen. Und da geht es weiter.
Wie, überlasse ich dem Zusammenspiel meiner inneren Führung und meinem Verstand.

Ich bin Grafikerin, was macht mich zur Künstlerin? 
Ist das wichtig wer ich bin? Was ich gelernt habe?

 

Wichtiger ist mir, was meine Bilder machen und mit mir beim Entstehen gemacht haben.
Und für den Betrachter_ Werden sie geliebt, gehasst, irritieren sie, erfreuen sie, machen sie wach, machen sie neugierig auf sich selbst?

 

Eine Ausstellung erfolgt im Frühjahr 2019 in Schloss Almoshof mit der Gruppe OKTOPUS. Nähere Infos folgen. Und ständig im Atelier.

Ich habe den Raum für Lebenskunst geschaffen, ganz konkret in meinem Atelier. Ganz konkret in mir und ganz konkret für Menschen die sich diesen Raum und die Zeit gewähren.

Kontakt

Bei Interesse und Fragen zu den Bildern oder Malraum, bitte gerne kontakten per Mail an: info@lebenskunst-fuerth.de

Weitere Infos zu Workshops unter www.lebenskunst-fuerth.de

 ©2018 Dorothea Runck

  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon
  • Grey Vimeo Icon
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now